Funktion, Qualität und Präzision

Elektrische Nachrüstung

Nachrüstung von konventionellen Drehmaschinen, jeden Fabrikats, entsprechend den derzeitigen sicherheitstechnischen Bestimmungen

Die sicherheitstechnischen Bestimmungen und Unfallverhütungsvorschriften gemäß der Arbeitsmittelverordnung schreiben vor, dass Werkzeugmaschinen mit einem NOT-AUS-System, Drehfutterschutz, Bedienerschutz, Spindelschutz und einer Wiederanlaufsperre ausgestattet sein sollen.

Wir sind Ihr Ansprechpartner für die Nachrüstung von konventionellen Drehmaschinen mit einer komplett neuen Maschinenelektrik und Schutzeinrichtungen. 

Die Montage kann in unserem Hause oder vor Ort bei Ihnen erfolgen!
Die Nachrüstung beinhaltet folgende Leistungen:

  • Demontage der alten Maschinenelektrik und Verkabelung
  • Maschine neu verkabeln
  • Unzulässige Schalter und elektrische Bedienelemente erneuern ( auf Wunsch kann auch der alte Motor gegen einen neuen, energiesparenden Motor ersetzt werden)
  • Anbau eines neuen Schaltschranks mit abschließbarem Hauptschalter ( freistehend oder an der Maschine montiert, sofern erforderlich)
  • Anbau eines Drehfutter- und Bedienerschutzes mit Mikroschalterverriegelung sowie Anbau eines Spindelschutzes
  • Anbau eines Nnot-Halt-Tasters am Spindelstock mit integriertem Wiederanlaufschutz
  • Anbau eines zweiten Not-Halt-Tasters am Bettschlitten und/oder einem Seilzug-Not-Halt
  • Sofern erforderlich, Anbau einer Schleppkette in der die neuen Kabel vor Späne geschützt verlegt werden
  • Auf Wunsch, Nachrüstung der Drehmaschine mit einer Digitalanzeige für 3 Achsen
  • Auf Wunsch, Nachrüstung einer Kühlmittel-/Nassdreheinrichtung
  • Auf Wunsch, Nachrüstung mit einer Arbeitsplatzleuchte
  • Auf Wunsch, Nachrüstung mit einer Maschinenrückwand
 
      Elektrische Nachrüstung von konventionellen Drehmaschinen 2